Therapien für Tiere

Bei der ganzheitlichen Therapie für Tiere gilt grundsätzlich dasselbe wie bei den Menschen.

Wichtig ist sicher, was der „Besitzer“ oder Begleiter des Tieres zu erzählen hat über Verhalten, Gewohnheiten, Vergangenheit etc.

Gleichzeitig zeigen uns die Tiere meist sehr klar den Weg und sind dabei sehr kooperativ. 

Wichtig hier ist zu schauen, was sich bei der nächsten Bezugsperson abspielt da Tiere, die eng mit uns zusammen leben dazu neigen, uns Belastungen abzunehmen und aus Liebe für uns zu tragen bzw. zu ertragen. 

Nicht selten finden sich beim Hund oder beim Pferd dieselben Symptome oder sogar diejenigen, die von seinem Menschen unterdrückt oder gar nicht beachtet werden. Die Sensibilität der Tiere lässt sie oft schon etwas spüren bevor es uns bewusst ist.

Gerade deshalb ist es oft sinnvoll die Therapie, die beim Tier angefangen hat, in der Folge auch auf seinen Begleiter auszuweiten, dass es schlussendlich Beiden wieder gut geht.